8.5 Acquarossa-Cancorì im Naragebiet (Biketour)

Allgemein:
Das Gebiet Nara befindet sich in einem breiten und sonnigen Becken oberhalb Leontica, resp. Acquarossa im Bleniotal, auf der linken Seite, wenn man von Biasca Richtung Olivone fährt. Der Gebirgszug, der das Bleniotal vom Leventinatal trennt, lässt sich mit dem Bike auf verschiedenen Routen befahren. Das Gebiet, welches vor allem im Winter durch diverse Skipisten bekannt ist, lockt jedoch ganzjährig mit seiner Schönheit. Unsere beschriebene Route startet in Acquarossa und führt hinauf zur Bergstation des Sesselift nach Cancorì, weiter dem Naragebiet entlang Richtung Olivone und auf Nebenwegen wieder zurück nach Acquarossa. 


Zeit
2-3 Stunden

Distanz
30
 km

Höhenmeter / Höchster Punkt
1'080 m /   1'564 m. ü. M.


Video:
Tourenvideo auf Relive anschauen

GPS Datei:
Gerne stellen wir unseren Gästen mit Navigations-Geräten die GPS-Datei für den Download per Mail zu.
Das Bleniotal als Bikeparadies ist bei Vielen noch eher unbekannt. Das Gebiet Nara ist viel mehr als Skigebiet mit 30 km Pistenlänge bekannt. Die Nara-Region bietet Wanderern und Mountainbikern aber schier unendliche Möglichkeiten. Im Sommer ist sie ein Bike- und Wanderparadies. Sie befindet sich auf 1‘400 bis 2‘200 m ü. M. zwischen dem Bleniotal und der Leventina. Kristallklar ist die Luft und dementsprechend das Panorama weit über das Bleniotal hinaus.
Unsere Tour startet in Acquarossa und führt über Leontica auf einer wenig befahrenen Asphaltstrasse hinauf zur Bergstation des Sesselifts nach Cancorì. Die Steigung ist gleichmässig und sehr angenehm. Die wunderbare Aussicht über das ganze Bleniotal wird immer imposanter. Je höher man kommt, desto eindrucksvoller ist die grosse Ebene auf der ganzen Talseite des Naragebiets. Viele kleine und schöne Weiler befinden sich auf diesem sonnigen und breiten Becken auf einer Höhe von ca. 1'500 Metern. Gross ist dann die Freude, wenn man die schöne Terasse des Ristorante La Pernice bei der Bergstation erreicht, welche zum Einkehren und Verweilen einladet. Hier besteht die Möglichkeit, E-Bikes bei einer E-Bike Ladestation aufzuladen. 
Der Weg unserer beschriebenen Route führt dann weiter hinauf zu weiteren Weilern wie Fopa, Promesciallo, Pianèzza Richtung Olivone. (Wer Lust hat, kann die Route um eine Schlaufe hinauf zur Alpe di Nara und Cambra bis zur Capanna Piandios erweitern. Der Natur Weg (S0-S1) mündet dann unterhalb der Capanna Piandios wieder in den Weg unserer beschriebenen Route. (Siehe auch Kartenausschnitt unter den Fotos).
Oberhalb Dangio führt die Route dann in eine schöne Nebenstrasse, welche vom Lukmanierpass her kommt. Auf dieser Route, alles auf Nebenwegen, führt der Weg dann wieder zurück Richtung Startort Acquarossa (siehe auch Tour 8.1b Passo del Sole)
Wer will und vor allem Trails liebt, kann die Tour auch in umgekehrter Richtung abfahren und dabei ab Cancorì alles auf schönen Trails hinunter nach Acquarossa fahren. Die Route in diese umgekehrte Richtung entspricht mehrheitlich der offiziellen Route 384, Brüsacü Bike.