9.6 Lugano-Alpe Bolla  (Biketour)

Allgemein:
Schöne Biketour hoch über Lugano. Die Route führt zuerst hinauf auf den Monte Brè, wo man eine herrliche Aussicht auf Lugano und Umgebung geniessen kann. Die Tour führt dann weiter auf einem sehr schönen Waldweg (Trail) zur Alpe Bolla.
Der Rückweg führt über Nebenwege einerseits direkt oder wie in diesem Tourenbericht beschrieben noch mit einer Zusatzschlaufe über den Monte Roveraccio zurück nach Lugano. 


Zeit:
Ca. 3.5 Stunden (ohne Zusatzschlaufe über den Monte Roveraccio ca. 2.5 Stunden)

Distanz:
46 km (ohne Zusatzschlaufe über den Monte Roveraccio ca. 1'150 Höhenmeter ca. 30 km)

Höhenmeter / Höchster Punkt:
1530 m / 1'150 m. ü. M. (ohne Zusatzschlaufe über den Monte Roveraccio ca. 1'150 Höhenmeter)

Video:
Tourenvideo auf Relive anschauen

GPS Datei:
Gerne stellen wir unseren Gästen mit Navigations-Geräten die GPS-Datei für den Download per Mail zu.
Diese Tour befindet sich im Gebiet Sottoceneri (Gebiet von Lugano). Lugano ist sehr einfach ab Locarno über die neue SBB-Bahnlinie in 30 Minuten erreichbar. Unser Beschrieb startet deshalb beim Bahnhof in Lugano und führt zuerst über den Fussballplatz Cornaredo in Lugano, wo gute Parkplatzmöglichkeiten bestehen, für jene, welche es bevorzugen, mit dem Auto nach Lugano zu fahren.   
Die Route führt dann auf einer schönen und wenig befahrenen Strasse Richtung Monte Brè. Ab ungefähr der Mitte des Weges zum Monte Brè führt die Route über einen markierten Naturweg bis hinauf zum Dorf Monte Brè. Hier lohnt es sich, einen kleinen Abstecher zum Ristorante Vetta zu machen. Auf der Terrasse geniesst man einen wunderschönen Ausblick auf das ganze Gebiet Lugano mit dem Luganersee, San Salvatore, Gebiet Agno, Ponte Tresa und dem Malcantone. 
Die Tour führt dann vom Restaurant leicht hinunter zum Dorf Brè. Von da führt ein markierter Weg (Route 66 und 356) rund 1.5 Kilometer auf einem schönen Asphaltsträsschen hinauf Richtung Wald oberhalb von Monte Brè. Schon bald wechselt die Strasse dann in einen wunderschönen Naturweg, welcher über 5 km im Schatten Richtung Alpe Bolla führt. Auf diesem Weg sind einige happige Steigungen zu bewältigen. Der Weg im Schatten ist aber sehr schön angelegt und gut fahrbar (S0 / S1). Alle Schiebestellen wurden mit Zusatzschleifen aufgehoben.
Schon bald erreicht man dann die Alpe Bolla mit dem schönen Grotto Alpe Bolla. (Das Grotto ist seit Ende April 2022 leider infolge Todesfall des Hüttenwarts bis auf Weiteres geschlossen). Für einen Zwischenhalt oder eine Verpflegung kann man aber dem Naturweg hinunter Richtung Lugano folgen, wo man nach 3 Kilometern zum Grotto Alpe Valà auf 690 m.ü.M. gelangt. 
Für den weiteren Rückweg folgt man einer sehr schönen Waldstrasse hinunter Richtung Cureggia, durch Pregassona zurück zu unserem Startort Lugano. (Siehe auch Tour 9.5 Val Colla). Dabei kann man die wunderschöne Aussicht auf Lugano, den Luganersee, den San Salvatore und das Gebiet Malcantone geniessen. 
In unserem Beschrieb haben wir für jene, welche noch Lust und Energie haben, eine schöne Zusatzschlaufe nach Cadro, Villa Luganese und über den Monte Roveraccio mit insgesamt zusätzlichen ca. 400 Höhenmetern eingebaut. Diese Route führt ab dem Monte Roveraccio auf schönen Nebenwegen hinunter zum Fluss Cassarate, welchem man dann mehrheitlich auf einem schönen Naturweg bis zum Parkplatz, resp. bis fast zum Lido Lugano folgen kann.