1.3 Corona dei Pinzi (Biketour)

Allgemein:
Der Berg Corona dei Pinzi ist ein wunderbarer Aussichtsberg hoch über Ascona. Der Aufstieg beginnt direkt im Ortszentrum von Ascona, wo man zuerst nach Monte Verità fährt. Von dort führt die Route im Schatten der Bäume dem Vita Parcours Weg entlang, um dann später in vielen Kurven auf einem Asphaltsträsschen zum Ziel, dem Corona dei Pinzi, zu gelangen. Für den Rückweg kann man den ersten Teil, ca. 2 km, über einen Trail (S2) hinunterfahren. 

Zeit:
Ascona nach Corona dei Pinzi ca. 2 Stunden, Hin und zurück ca. 2.5 Stunden

Distanz:
Hin und zurück 30 km

Höhenmeter / Höchster Punkt:
1'130 m / 1'300 m. ü. M.

Video:
Tourenvideo auf Relive anschauen


GPS Datei:
Gerne stellen wir unseren Gästen mit Navigations-Geräten die GPS-Datei für den Download per Mail zu.
Diese Tour startet vor der Haustür unserer Ferienwohnung zum Berggipfel Corona dei Pinzi, ein wunderbarer Aussichtsberg hoch über Ascona. Der Aufstieg beginnt bereits im Ortszentrum von Ascona, wo man einige Höhenmeter auf Nebenwegen auf den Monte Verità fährt. Von da führt die Route im Schatten der dichten Bäume dem Vita Parcour Weg entlang. Ab Gruppaldo windet man sich in vielen Kurven auf einem Asphaltsträsschen den Berg hoch. Ungefähr in der Mitte der Route führt der Weg gleich neben dem Grotto "La Ginestra" vorbei. Hier hat man die Möglichkeit, einen ersten Zwischenhalt und eine kleine Pause einzulegen.
Der Weg führt dann auf der Asphaltstrasse weiter, bis zu einer Barriere, wo der offizielle Weg endet und sich auch ein Parkplatz befindet. Schon bald gelangt man zum Kirchlein von Pozzuolo, welches man auch gut von Ascona aus erkennen kann. Seit einer grossflächigen Feuersbrunst vor einigen Jahren ist dieses Berggebiet ziemlich kahl. Beim Kirchlein beginnt der Weg, welcher zum Teil asphaltiert und zum Teil Naturweg ist, über die Alpe Casone zur Corona dei Pinci auf 1'300 M.ü.M. Der letzte Teil des Aufstiegs führt durch den dichten Wald bis zu einer Stelle, wo man das Bike abstellen muss und die letzten ca. 100 Meter zu Fuss zum Corona dei Pinzi geht. Dieser höchste Punkt der Tour auf 1'294 m.ü.M. bietet eine wundervolle Sicht von der Magadino-Ebene übers Maggia-Delta bis zur Mitte des Lago Maggiore.
Für die Rückfahrt kann man ca. 2 km über einen Trail (S2) hinunter durch schöne Weiler mit restaurierten Rustici fahren. Dabei muss man das Bike ca. 2-3 mal, zum Teil auch über kurze Treppen, schieben. 
Kurz vor der oben erwähnten Barriere erreicht man dann wieder den asphaltierten Weg für die Rückfahrt. Natürlich kann man auch beim Rückweg im Grotto "La Ginestra" einkehren und Hunger und Durst stillen.  
(Ein weiterer Weg führt vom Corona dei Pinzi auch hinunter nach Arcegno ins Centovalli. Dieser Trail in einem schwierigen Terrain mit vielen Treppen und Wurzeln ist aber äusserst anspruchsvoll (S3-S4) und wirklich nur bestens geübten Bikefahrern zu empfehlen).