5.3a Monte Ceneri - Robasacco - Monti di Medeglia - Isone (Biketour)
5.3b Monte Ceneri - Robasacco - Cima di Medeglia - Isone - Gola di Lago (Biketour)

Allgemein:
Die beiden Touren, welche bis Monti di Medeglia identisch sind, starten ab Ascona. Wer sie etwas verkürzen möchte, kann mit dem Auto bis zum Flugpatz Magadino oder nach Quartino fahren. 

5.3a
Die erste Steigung dieser Biketour führt über den historischen Verkehrsweg des Montecenerino "strada romana" des Monteceneri. Die alte Pflasterstrasse mit bis zu 19 % Steigung, im Volksmund "strada romana" (Römerstrasse) genannt, verbindet Quartino mit dem Monte Ceneri.
Vom Monte Ceneri führt der Weg weiter auf Nebenwegen nach Robasacco, dann hinauf zum Monti di Medeglia. Von da führt der Weg mit der schönen Aussicht rund um den Mattro, weiter Richtung Cima di Fuori, bevor er dann hinunter nach Isone und weiter zurück zum Monte Ceneri führt. 

5.3b
Der erste Teil entspricht der Route 5.3a bis zum Monti di Medeglia. Ab da wird die Route zum schönen Aussichtspunkt nach Cima di Medeglia verlängert. Die Route führt dann wieder zurück um den Mattro bis Isone. Ab Isone führt dann der Weg nochmals ca. 180 Höhenmeter am Gegenhang hinauf Richtung Murice, Gola di Lago nach Camignolo (analog offizieller Route 361 Isone Bike). 

Zeit:
5.3a   Ca. 4 h
5.3b   Ca. 5 h


Distanz:
5.3a   
62 km
5.3b   71 km


Höhenmeter / Höchster Punkt:
5.3a   1'360 m / 1'098 m. ü. M.
5.3b   1'820 m / 1'240 m. ü. M.


Video:
5.3a   Tourenvideo auf Relive anschauen
5.3b   Tourenvideo auf Relive anschauen

GPS Datei:
Gerne stellen wir unseren Gästen mit Navigations-Geräten die GPS-Datei für den Download per Mail zu.
5.3a / 5.3b
Ab Ascona bis Quartino führt der Weg 15 km auf Nebenwegen alles geradeaus. Ab Quartino beginnt dann die erste und happige Steigung hinauf auf dem historischen Verkehrsweg des Montecenerino, der "strada romana" des Monte Ceneri. Die Strasse ist mit den Pflastersteinen sehr uneben, mit 19% Steigung steil und mit 2 km lang. Auf dem Ceneri folgt man dann dem Bikeweg durch den Wald bis zur Tankstelle. Bei der Tankstelle zweigt der Weg ab Richtung der militärischen Anlagen. Der Weg nach Robasacco ist gut markiert. Er führt zuerst ca. 2 km über eine asphaltierte Strasse, bevor er dann in einen Naturweg (S1-S2) mit leichtem Gefälle mündet. Ungeübte Biker werden das Bike an 1-2 Stellen schieben. Schon bald erreicht man dann den Ort Robasacco oberhalb Cadenazzo. 

Gleich bei den ersten Häusern von Robasacco zweigt der Weg rechts ab, hinauf auf den Berg Monti di Medeglia. Die erste Hälfte dieser Strecke ist ein asphaltierter Weg, die zweite Hälfte führt auf einem schönen Naturweg. Wenn man die ebene Anhöhe, den Monte di Medeglia erreicht, zweigen fünf Wege in verschiedene Richtungen ab, Richtung dem Berg Mattro, dem Ort Medeglia oder nach Cima di Medaglia.

5.3a
Diese Route führt von hier aus geradeaus weiter Richtung dem Berg Mattro (Bikeroute 361 folgen), für ein paar Hundert Meter mit leichtem Gefälle in einem schönen Wald mit Aussicht auf die Magadino Ebene. Man sieht dann den Mattro vor sich, welcher auf einer Art Panoramaweg umfahren wird. Zuerst muss man aber noch eine kurze Strecke von ca. 200 Meter bei 16% Steigung bewältigen. Vom Berg Mattro aus geniesst man dann eine wunderbare Aussicht bis zum Lago Maggiore. 

Anschliessend führt die Route ca. 500 Meter abwärts auf einem Naturweg, bevor er dann in die asphaltierte Strasse, welche nach Isone führt, mündet. Von Isone folgt man der wenig befahrenen Hauptstrasse bis nach Bironico.

5.3b
Bei dieser Route haben wir ab Monti di Medeglia die Route über den herrlichen, etwas holprigen Panorama-Naturpfad nach Cima di Medeglia verlängert. Der 1,7 km lange Anstieg mit einem Höhenunterschied von 180 Metern wird mit einer wunderbaren 360 Grad Rundsicht reichlich belohnt!
Der Weg führt dann die 1.7 km wieder zurück bis Monti di Medeglia und von da anlalog unserer Tour 5.3a hinunter nach Isone.
Von Isone aus folgt man der offiziellen Tour 361, welche beim Gegenhang bergauf nach Muricce führt, wobei auf halbem Weg, je nach Saison, ein hübsches Grotto zu einer Rast einlädt. Ein Single Trail mit ein bis zwei kurzen Schiebepassagen führt durch eine üppige Vegetation von Muricce zum Agrotourismus Alpe di Zalto mit seinem besonderen Verköstigungs- und Unterkunftsangebot.
Von hier aus bis nach Gola di Lago mit ihrem idyllisch gelegenen Torfmoor ist es nicht mehr weit. Die Alpe Santa Maria beherbergt verschiedene Nutztiere und wenn sie geöffnet ist, kann man hier auch essen. Von hier aus geht es auf einer Naturstrasse nach Busio. Hier wird die Strasse zum Single Trail, der durch den Wald bis nach Camignolo führt (S1-S2, alles gut fahrbar, aber für ungeübte Biker etwas anspruchsvoll). Der Weg zurück nach Rivera und zum Monte Ceneri ist ohne weitere Schwierigkeiten alles auf Nebenstrassen zu bewältigen. Ab dem Monte Ceneri kann man dann anstelle der "strada romana" dem signalisierten Bikeweg (Route 393 Ceneri Bike) hinunter Richtung Quartino folgen.