2.2 Someo-Maggia (Wandern)

Allgemein:
Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Dorf Someo im Maggiatal. Nach Someo gelangt man mit dem Bus ab Locarno oder Maggia. Die Route führt zunächst von der Bushaltestelle durch Pinienwälder bis zur Hängebrücke von Someo mit ihren 300 Metern Länge. Nach Überqueren des Brücke geht es auf der rechten Seite der Maggia durch dichte Wälder, vorbei an manch verfallenen Hütten, aber auch vorbei an schön renovierten Rusitcis. Bei Lodano schlängelt sich der Weg am Rand von Rebbergen, bevor dann auf einer weiteren Hängebrücke über die Maggia man den Ort Maggia erreicht. 

Zeit:
Ca. 2 - 2.5 Stunden

Höhenmeter / Höchster Punkt:
Aufstieg 80 m, Abstieg 110 m / 380 m. ü. M.

Video:
Wandervideo auf Relive anschauen

Distanz:
8.5 km

Der Start unserer beschriebenen Tour ist Maggia. Von hier aus fährt man zuerst mit dem Bus zum Ausgangspunkt dieser Wanderung, dem Dorf Someo im Maggiatal.

Nach der Bushaltestelle in Someo führt der Weg links über die Strasse, hinunter Richtung Maggia Fluss. Er durchquert einen lichten Wald. Unübersehbar im Frühling ist der spriessende Bärlauch, soweit das Auge reicht. Schon bald erreicht man dann die 300 Meter lange Hängebrücke über die Maggia. Im breiten Bett der Maggia liegen viele Steine, Wasser fließt nur wenig am Rand. Bei Hochwasser besteht keine Gefahr, dass der Fluss über die Ufer tritt. 

Nach Überqueren des Tals geht es nun durch dichte Wälder, vorbei an manch verfallenen Hütten aber auch ganz schön renovierten Rustici. Der schmale, teilweise steinige Weg und das stellenweise buschige Dickicht errinnern stark an Urwälder in tropischen Gebieten. Der Weg führt lange Zeit auch flach durch die Schwemmebene der Maggia. 

Bei Ronchi steigt dann der Weg leicht an, überquert bei Scaleta einen namenlosen Zufluss zur Maggia. Im Abstieg erreichen wir dann das schöne Dörfchen Lodano. Der Wanderweg schlängelt sich nun oberhalb der Straße am Rand der Rebberge. Hier führt der Weg vorbei an schönen Rusitici und vielen schön angelegten Weinbergen. Dabei führt er auch für kurze Strecken über eine asphaltierte Strasse. 

Von Weitem sieht man dann einen weitere Hängebrücke über die Maggia. Nach überqueren dieser Hängebrücke gelangt man zum schönen Badestrand im Dorf Maggia, wo man sich am Schluss der Wanderung sicher ein kühlendes Bad gönnen mag.