2.4 Val Bavona (Biketour)

Allgemein:
Das Val Bavona, das vom Maggiatal abzweigt, ist ein sehr wildes Tal. Viele sagen, es sei das schönste Tal im Tessin. Die Tour ins Val Bavona kann einerseits von Ascona aus gestartet werden. Als kürzere gemütlichere Variante empfehlen wir, mit dem Auto nach Cevio zu fahren und dort zu starten. Der Weg ab Cevio bis Bignasco, der Abzweigung ins Val Bavona, führt alles über Nebenwege. Das Val Bavona darf als das naturbelassenste aller Tessiner Talschaften bezeichnet werden. In Foroglio befindet sich der 108 m hohe Wasserfall. 

Zeit:
Cevio-Foroglio ca. 50 Min, Cevio S. Carlo ca. 1h 15 Min

Distanz:
Cevio-Foroglio 9.5 km, Cevio-S. Carlo 14.5 km
(Ascona-Cevio 26 km)


Höhenmeter / Höchster Punkt:
Bis Foroglio 280 m, bis S. Carlo 560 m / Foroglio 679 m. ü. M. S. Carlo 936 m. ü. M.

Video:
Tourenvideo Val Bavona anschauen


GPS Datei:
Gerne stellen wir unseren Gästen mit Navigations-Geräten die GPS-Datei für den Download per Mail zu.
Dies ist eher eine kürzere Biketour, dafür aber umso schöner und man hat deshalb mehr Zeit, die Schönheiten im Val Bavona, eines der schönsten Täler des Tessins, zu bewundern. Der Start unserer Beschreibung erfolgt beim grossen Parkplatz in Cevio. Entscheidet man sich, die ganze Strecke mit dem Bike abzufahren, kommen ca. 26 km von Ascona nach Cevio dazu.
Bereits die Fahrt über die Nebenwege von Cevio nach Bignasco ist erwähnenswert. In Bignasco lohnt es sich den Wasserfall zu besuchen und sich vielleicht eine kleine Abkühlung zu genehmigen. Bei der Fahrt ins Val Bavona fährt man durch diverse kleine schöne und mit viel Liebe erhaltene kleine Weiler mit schönen Rustici.
Im Val Bavona, wo sehr viel Strom erzeugt wird (drei Kraftwerke und drei Stauseen) gibt es, mit Ausnahme von San Carlo und Robiei, keinen Strom, daher muss man sich mit Solarzellen, Gas, kleinen Wasserturbinen, Kerzen, Petroleum und anderem behelfen. Das Tal wird nur im Sommer bewohnt. Der Zauber der Natur, zusammen mit von Menschenhand Geschaffenem, hat diesem Tal Frieden und Harmonie verliehen. Eines der schönsten Tessiner Täler, mit hohen Felshängen und Resten von kolossalen Bergrutschen, die es auch zu einem der steilsten und steinigsten der gesamten Alpen machen. Sehenswert ist der Wasserfall in Foroglio, der von einem 108m hohen Felsen zu Tal stürzt.
Die Osteria von Foroglio trägt den Namen des Wasserfalls: La Froda. Das Grotto liegt traumhaft nahe am Wasserfall in purer Natur.
Wer Lust hat, kann noch weitere 5 km ins Tal, durch schöne Weiler mit fantastischen Rustici, bis San Carlo fahren. Dort befindet sich die Talstation der Luftseilbahn nach Robiei. 

Mehr Infos